Fragen über Fragen

Hier der zweite Teil der Blogparade.

Fragen zur Blogparade:

1. Was hast du bisher schon geschafft?
24k.

2. Was hast du für die nächste Woche vor?
nochmal dasselbe?

3. Wie läuft es so, macht es dir noch Spaß?
Es macht mir noch Spaß, auch wenn es sehr anstrengend ist mein Ziel zu erreichen, macht es mir trotzdem noch sehr viel Spaß.

4. Welche Tipps hast du für andere Teilnehmer?
Lasst euch nicht demotivieren und hört auf rumzunörgeln, dann kommt ihr auch mit eurem Projekt weiter. Ignoriert einfach die anderen und nehmt nur euch selbst als Konkurrenz.

5. Was wirst du nächstes Jahr besser machen?
Momentan noch nichts.

6. Was ist anders im Vergleich zum letzten Mal? ([i]optional[/i])
Wenn ich als letztes Mal Camp Nano im Juli nehme, dann ist anders, dass ich mir vorgenommen habe 50k in 5 Tagen zu schreiben und auch glaube, dass ich es schaffe, da ich mir nicht umsonst einen relativ guten Plot zusammen gebastelt habe. Im Camp war das nicht so, da hab ich mich an meine 2500 Wörter pro Tag gehalten und auch mal einen Tag ausgesetzt.

Wochenfragen Teil 1:(optional)

Umfeld und Vorbereitung:

a) Wie reagiert dein Umfeld auf dein NaNo-Fieber? Wissen die überhaupt bescheid?
Mein Umfeld reagiert positiv darauf. Mein Freund und meine beste Freund unterstützen mich. Meine Mama hat mir Notizbücher geschenkt, obwohl sie nicht ganz versteht was der NaNo ist.

b) Wie hast du dich vorbereitet? ([i]Essen, Scrapbook, Playlist, Schreibort … gerne mit Links und Bildchen[/i])
Ich habe genug Essen und Trinken für die 5 heftigsten Tage gekauft und dazu noch ein paar Süßigkeiten. Meine Playlisten habe ich kaum überarbeitet. Anstatt eines Scrapbooks, habe ich ein DinA4-Blatt wo ich Sticker raufkleben kann.

c) Wie bist du in den NaNoWriMo gestartet?
Gut 🙂 Habe am ersten Tag mein Ziel erreicht und mich am zweiten selbst übertroffen. Ich bin gespannt was noch so kommt.

Dein Fortschritt und dein Projekt:

d) Kommst du gut voran? Wie viele Wörter schreibst du täglich? Und wie gut klappt das?
Momentan schreibe ich um die 10k täglich, aber das nur die ersten 5 Tage, danach reduzier ich auf 2000-2500. Ich komme gut voran, finde immer wieder einen guten Zugang zu meiner Story, deswegen bin ich dankbar dafür, dass ich mich vorher gezwungen habe zu plotten. Momentan klappt es sehr gut und ich denke, dass es auch die nächsten Tage noch so weitergehen wird und den Rest des Novembers.

e) Hattest du schon einen Aha-Effekt, welcher war’s denn?
Nein.

f) Hat sich dein Projekt bereits geändert/entwickelt? Haben dich deine Charaktere überrascht?
Mein Projekt hat sich ganz leicht geändert. Ich habe ein paar Szenen rausgestrichen und durch andere ersetzt. Meine Charaktere haben mich bis jetzt nicht allzu sehr überrascht, dafür aber sich selbst.

Deine Motivation:
g) Bereust du es, das du mitmachst?
Nein, auf gar keinen Fall.

h) Wirst du durchhalten?
Na klar, es gibt momentan keinen Grund warum ich nicht durchhalten sollte.

i) Was sind deine größten Probleme?
Momentan habe ich gar keine, es gibt ein paar Sachen die mir nebenbei auf die Nerven gehen, aber die ignoriere ich momentan einfach.

j) Was tust du dagegen?
Wie oben schon erwähnt, ich ignoriere die Sachen die mich nerven.

k) Hast du schon bei einem Wordwar/Wortkrieg mitgemacht? Wie war das? Oder hast du das noch vor?
Ich habe schon bei mehreren mitgemacht, da ich alle meiner Twitterfollower aufgefordert habe mich die ersten 5 Tage wann immer sie wollen herauszuforden. Dadurch bekomme ich viel geschrieben und da ich vorher geplant habe, ist es auch nicht alle Müll.

l) Was für Taktiken benutzt du um dich zum Schreiben zu bringen?
Ich setze mich hin und schreibe. Oder ich mache einen WordWar, was dem ersten Punkt gleich kommt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.