Und wie läuft der PowMo?

Allgemeines
1. Was hast du bisher schon geschafft?

25456 Wörter + Plotarbeit für April

2. Was hast du für die nächste Woche vor?
Schreiben und plotten

3. Wie läuft es so, macht es dir noch Spaß?
Momentan läuft es ein bisschen schleppend, aber ich hoffe, dass es nächste Woche wieder besser wird.

4. Welche Tipps hast du für andere Teilnehmer?
Durchhalten! Egal ob du das Ziel erreichst oder nicht, du wirst dich gut fühlen allein weil du durchgehalten hast.

5. Was wirst du nächstes Jahr besser machen?
Mal sehen ob es den PowMo nächstes Jahr überhaupt noch mal gibt.

Die Wochenfragen lauten (optional):
Deine PowNoWriMo-Ziele:
a) Was meinst du, wie schätzt du die Stärke deines Manuskriptes ein?
Momentan eher mittel, ich werde in der Überarbeitung viel am Anfang ändern müssen und noch ein paar mehr Regeln in mein System einbauen müssen, damit es nicht wie gewollt und nicht gekonnt aussieht.

b) Falls es dein erstes Mal ist, und?
Wenn du letztes Jahr (beim NaNo usw) mitgeschrieben hast, welche Veränderung sind an Dir/Schreibweise merklich?
Mir fällt es leichter viel am Stück zu schreiben, einfach weil ich mich mittlerweile dran gewöhnt habe.

c) Hast du schon einen Traum? Was passiert dann beim Erreichen der Ziellinie/ mit dem Manuskript nach dem PowNo?
Ich werde es bearbeiten und aufhübschen. Mal sehen was damit danach passiert.

Dein Fortschritt und dein Projekt:
d) Wie ordnest du deine Charaktere? Hast du sie im Takt?
Ich lasse meinen Charakteren genug Freiraum um zu tun was sie wollen, so halten sie sich zwischendurch auch an meine Vorgaben.

e) Noch 3 Wochen, hart oder suppie?
Für mich sind es ja noch 7 Wochen, weil ich das Camp direkt hinten ranhänge. Momentan fällt es mir nicht ganz so leicht, aber ich setze mich trotzdem hin und schreibe ein paar Wörter.

f) Hast du dir deine Leistung so vorgestellt?
Ich hatte mit etwas mehr gerechnet, aber ist okay. Dadurch, dass es zwei intensive Monate werden, vergleiche ich es eher mit einem Marathon und halte mich etwas zurück, anstatt mich nach 2 Wochen so ausgepowered zu haben, dass ich den Rest nicht oder nur gerade so schaffe.

Deine Motivation:
g) Hast du ein User oder ein Mensch als Vorbild zum weiter schreiben?
Eigentlich nicht.

h) In wie weit hilft dein Schreibprogramm, um weiter zu kommen?
Bin mir nicht ganz sicher was mit der Frage gemeint ist, aber wenn ich es direkt auf ein Schreibprogramm beziehn würde, wäre das Write or Die. Durch Write or Die weiß ich wie hoch mein Output in kurzer Zeit sein kann und wenn ich einfach nur so dahin dümpel und nicht wirklich vorankomme, lege ich halt 15 Minuten Write or Die ein.

i) Deine freie Zeit, wie sieht das bei dir aus? Fehlt sie dir, oder ist es genau deshalb so Produktiv in deinem Schreiblager?
Die letzten Tage schwanke ich immer zwischen Lesen und an meinen Projekten schreiben, also genauso wie sonst.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.