Pre-Camp und Juli-Camp

Heute mache ich mal ein bisschen Projektplauderei. Ich schreibe zwar immer schön am Anfang des neuen Monats auf was ich so gemacht habe, aber irgendwie fühle ich mich heute mal dazu berufen, euch nochmal ein bisschen mehr zu erzählen. Also bringe ich euch mal auf den neuesten Stand:

„Schlüsselkinder“ habe ich im Mai fertig bearbeitet, dabei hatte ich die ganze Zeit das Gefühl irgendwas würde fehlen oder nicht recht zusammen passen. Mein Freund hat es dann gelesen und mir die Antwort gegeben: er fand alles gut, nur das Ende war blöd. Daraufhin habe ich mich dran gesetzt und das Ende umgeschrieben, versucht es doch mehr in mein Ende zu verwandeln, als es vorher war. Nachdem ich das Ende dann geändert hatte, gefiel mir die Geschichte auch wieder um einiges mehr. Aber irgendwas hat mir immer noch gefehlt. Ich konnte einfach nicht sagen was, hatte total das Brett vorm Kopf, also habe ich noch jemanden drauf gucken lassen. Ich habe zwar einige Gewaltandrohungen bekommen, weil Vela die Geschichte so mitgerissen hat, aber die habe ich gerne in Kauf genommen, für das Gefühl was sie mir vermittelt hat. Ich war so unglaublich beruhigt, als Vela mir gesagt hat, dass sie die Geschichte gut fand, dass sie mit den Charakteren mitgefiebert hat, generell all ihre Kommentare waren einfach sehr gut. Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen. Die Leute, mit denen ich während des Camps geredet habe oder die meinen Blogeintrag gelesen haben, wissen wie sehr ich diese Geschichte plötzlich gehasst habe, weil ich die Charaktere seltsam fand, weil ich das Gefühl hatte nichts würde ineinander passen. Nach und nach hatten sich diese Gefühle schon beruhigt, aber erst als ich Velas Meinung gelesen habe, konnte ich die größten Zweifel abschütteln. Sie hat mir außerdem noch ein paar Hinweise gegeben, was ich besser machen könnte und genau das waren auch die Hinweise, die ich gebraucht hatte. „Schlüsselkinder“ hatte ich in den April vorverlegt, um es zu einem Wettbewerb zu schicken, der im Juli endet. Momentan ist noch ein anderes Projekt, für einen anderen Wettbewerb, dazwischen gerutscht, aber sobald das durch ist, werde ich die Änderungen bei „Schlüsselkinder“ übernehmen und es auf den Weg schicken.

Das war so das größte was ich im Mai gemacht habe und auch das was mir am wichtigsten war. Im Mai wollte ich es generell etwas ruhiger angehen lassen, weil ich Mitte Mai beschlossen habe, wieder ein Pre-Camp zu machen.

Im Pre-Camp schreibe ich momentan einen Wettbewerbsbeitrag, plotte meine Camp-Projekte und schreibe „Nur 1 Jahr“ neu. Im Detail bedeutet es: mein Wettbewerbsbeitrag muss bis zum 16.06. fertig sein. Eigentlich hatte ich den Wettbewerb schon aufgegeben gehabt, weil ich zwar ein Projekt gehabt hätte, dieses hätte ich aber komplett neu schreiben und bearbeiten müssen, da es ein Romanprojekt gewesen wäre, habe ich davon abgesehen, weil ich mich da nicht durchhetzen wollte. Trotzdem habe ich den Wettbewerb einfach nicht aus dem Kopf bekommen und ein bisschen in meinen Ordnern gestöbert und habe dort auch etwas gefunden. Eine alte Harry Potter-FF bei der mir die Grundidee so sehr gefallen hat, dass ich beschlossen habe, die Grundidee zu nehmen und in ein komplett anderes Setting zu setzen.
Außerdem ziehe ich meinen ReWrite von „Nur 1 Jahr“ auf das Precamp vor. Eigentlich hatte ich das ja erst im Juli-Camp machen wollen, aber weil ich total spontan bin und einfach zu viele Ideen, habe ich das vorgezogen, damit ich im Juli komplett Zeit für zwei andere Projekte habe. Bei „Nur 1 Jahr“ muss ich die Reihenfolge etwas umändern und die Übergänge etwas schöner machen, dann noch ein paar extra Szenen, aber alles in allem sollte es ein ganz entspannter ReWrite werden.

Dann im Juli Camp. Manche haben es vielleicht schon gesehen, werde ich wieder an zwei Projekten schreiben. Zum einen werde ich mein ehemals Discovery Writing Projekt „Dance with me“ schreiben und zum anderen „Shewolf“. Dazu habe ich dieses Mal auch endlich wieder Cover gemacht 🙂 (Im April habe ich diese kleine Bastelstunde ja leider ausfallen lassen)

cover zusammen
Dazu bekommt ihr natürlich auch wieder meine beiden Kurzzusammenfassung, wie ich sie momentan habe:
Dance With Me (AT)
Genre: Fantasy
Status: von DW zu Plot
Umfang: 80-100k
Seit 300 Jahren ist kein Mensch mehr gestorben, weil die Wächter den Tod gebannt haben. Doch nun hat sich einer dazu entschlossen den Tod wieder zu entbannen. In dem Moment wo Lucy wieder erweckt wird, beginnt sie zu tanzen und lässt die längst überfälligen Menschen sterben. Doch warum hat der Wächter sie wieder aufgeweckt?

„Dance with me“ hat als Discovery Writing Projekt angefangen und ist mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen, deswegen nehme ich mir jetzt auch nochmal die Zeit es ordentlich durchzuplanen und dann im Juli zu schreiben.

und

Shewolf (AT)
Genre: Dark Urban Fantasy / Romantasy
Status: plotten
Umfang: 80-90k
Sadie hat keine Ahnung was seit drei Monaten jeden Mittwochabend mit ihr geschieht. Sie wacht immer wieder nackt an derselben Stelle auf. Die Arbeiter müssen in ihren Häusern bleiben, doch eines Nachts trifft sie auf jemanden auf der Straße. Wer ist der seltsame Mann und wieso weiß er mehr über Sadie als sie selbst?

Die Idee zu „Shewolf“ habe ich schon etwas länger im Kopf, aber hatte nie einen wirklichen Einstieg und keine wirkliche Spannung, dass hat sich aber mittlerweile gegeben. Durch eine Discovery Writing Übung in meiner Schreibgruppe, habe ich einen für mich perfekten Einstieg in die Geschichte bekommen und durch einiges Rumgespinne mit Vela & Co habe ich auch schon einen guten Twist, der für Spannung sorgt.

Damit seid ihr bei mir erstmal wieder auf dem neuesten Stand. Mittlerweile habe ich auch meine Progressbars an der Seite wieder angepasst, damit sie bei den aktuellen Projekten sind und auch schon das Juli-Camp hinzugefügt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.