[NaNo] How to 50k5Days

Nachdem ich diese Challenge nun schon zwei Mal geschafft und zwei Mal nicht geschafft habe, dachte ich mir ich könnte mal ein paar Tipps geben, wie die Challenge für mich am Besten läuft. Natürlich hilft nicht jeder Tipp jedem, aber so ist es, wie ich mich darauf vorbereite und was ich für wichtig halte.

Allgemeine Tipps:
nimm dir die Zeit dafür
Die Challenge sind fünf intensive Tage, da sollte man sich nicht belügen. Versucht nicht die Challenge einfach irgendwo dazwischen zu schieben, wenn ihr wisst, dass ihr noch viel anderes machen müsst oder generell viel Stress habt.
Überlegt euch auch, wie lange ihr für die 10k pro Tag braucht und wie viele Pausen ihr machen wollt. Allein dadurch wird es leichter für euch auch den Rest zu planen.

mach sie nicht alleine!
Sucht euch Leute, die mitmachen oder euch anderweitig anfeuern und motivieren. Macht Wordwars auf Twitter mit, steigt überall ein, wo jemand einen WW beginnt. Mir ist bei den Challenges, die ich zum großen Teil alleine gemacht habe aufgefallen, dass ich sie dort eher abgebrochen habe.
Überleg dir auch, ob du Belohnungen haben möchtest. Ich klebe mir pro k einen Sticker auf.

Abbruch und Durchhalten
Nur weil du die Challenge vielleicht abbrichst, heißt es nicht, dass du nichts geschafft hast. Bei meinem ersten Abbruch hatte ich trotzdem 30k geschrieben, bei meinem Zweiten ebenfalls. Und 30.000 Wörter sind nicht Nichts, genauso wie 10k oder 20k oder 7k nicht Nichts sind. Die Challenge ist anstrengend, nicht für jeden Etwas und es ist keine Schande, wenn man merkt, dass man es nicht mehr schafft oder es zu viel für
einen ist.

Fingernägel an Tag 0 schneiden
Mich persönlich stören lange Fingernägel sehr beim Schreiben, deswegen schneide ich sie immer kurz vor der Challenge.

Essen vorbereiten
Ich plane mein Essen für die Challenge immer vor. Meistens gibt es an denen Tagen etwas, was man schnell kochen kann. Oft denken ja viele, dass man in der Zeit nur noch Fast Food isst, aber wenn man ein bisschen was vorplant etc. und sich seine Zeit einteilt, schafft man es locker genauso zu essen, wie sonst auch.

weiß vorher Bescheid
Ich selbst plotte teilweise sehr lose und mach oft mehr discovery writing als mich wirklich an meinen Plot zu halten, aber ich finde es sehr wichtig, dass man für diese Zeit weiß, was man schreiben will. Für die Challenge Tage überlege ich mir immer vorher, was ich schreiben will. Klar, weiche ich davon auch mal ab, aber es ist wichtig, dass man während der Challenge nicht plötzlich stecken bleibt und ungefähr weiß, wie viel man vorplanen muss, um die 10k voll zu kriegen.

von 0 auf 100
Wenn du täglich bis jetzt um die 1000 Wörter geschrieben hast, überleg dir, ob du es wirklich schaffst von 1k auf 10k umzusteigen oder ob du vorher ein bisschen „trainieren“ musst. Diese Challenge kann durchaus auf die Arme gehen, wenn man die Mengen nicht gewöhnt ist. Pferdebalsam kann da helfen, aber mach dir deine Arme/Finger nicht kaputt, nur weil du die Challenge schaffen willst.

BE EXCITED
Hab Lust auf deine Story! Sei begeistert von der Geschichte. Es hilft so unglaublich viel, wenn man seine Geschichte wirklich selbst interessant und aufregend findet, fällt einem diese Challenge soooo viel leichter.

Ignore the hate
Wenn ihr euch für diese Challenge (öffentlich) entscheidet, werdet ihr höchstwahrscheinlich viele Kommentare bekommen, die nicht unbedingt freundlich sind. Ignoriert das einfach. Viele glauben Schnelligkeit lässt sich nicht mit Qualität vereinbaren. Lasst euch davon nicht verunsichern, nur weil ihr euch selbst fordert, heißt es nicht, dass eure Geschichte darunter leiden wird.
Dazu ein älterer Eintrag von mir.

Tipps für die Tage:
Tag 0:
DO NOT PANIC!
Auf gar keinen Fall jetzt noch ausrasten. Morgen beginnt die Challenge. Guck dir deine Planung noch einmal an. Unterhalte dich mit den Leuten, die dich unterstützen oder die Challenge mit dir machen. Freut euch gemeinsam!

Tag 1:
AUF GEHT’S!
Heute geht es los. Aufstehen, frühstücken und ab an den PC. Fangt an zu schreiben, guckt wie viel ihr schreibt. Meistens läuft es bei mir am ersten Tag richtig gut, nutze diesen Motivationsboost und vergesst nicht zu Essen und zu Trinken.

Tag 2:
WORDWAR???
Heutiges Tagesziel 20k. Der zweite Tag ist immer ein bisschen seltsam. Manche haben hier ihren Tiefpunkt, aber die meisten sind von dem Rush vom ersten Tag noch vollkommen gepusht und schreiben heute wie verrückt. Sucht euch WW-Partner. Der zweite Tag läuft bei mir meistens am Besten.

Tag 3:
HALFTIME!
Tagesziel 30k. Der dritte Tag ist bei mir immer der Tag, an dem ich am ehesten aufgebe. Zwei Tage geschafft, zwei Tage liegen noch vor mir. Vielleicht mag man genau an dem Tag auch seine Geschichte nicht mehr richtig. Deswegen mache ich meistens am dritten Tag einen Marathon oder eine Schreibtour mit anderen. Wenn man den dritten Tag überstanden hat, ist der Rest ein Klacks!

Tag 4:
DURCHHALTEN!
Tagesziel 40k. Fast geschafft. Heute nochmal reinhauen und eventuell Wörter aufholen. Morgen ist der letzte Tag. Die Challenge ist fast geschafft. Die letzten beiden Tage schafft ihr auch noch. Macht euch den Tag schön. Esst euer Lieblingsgericht, kocht euch einen Tee. Mittlerweile wisst ihr wie lange ihr braucht, also auf geht’s.

Tag 5:
ZIELLINIE!
Tagesziel 50k!!!!! Heute erreichst du die 50k, wenn du durchgehalten hast. Super! Guck dir an, was du die letzten Tage geschafft hast, auf der Ziellinie schaffst du den Rest auch noch. Nochmal reinhauen mit Freunden oder auf Twitter mit Wordwars. Sei stolz auf dich! Du hast etwas geschafft, was du nicht gedacht hast zu schaffen!

Alternativen für die 50k5Days-Challenge:
20k-Weekend – 20k an einem Wochenende schreiben
25k5Days – anstatt 10k pro Tag 5k
10k-Day – einen Writeathon an dem man 10k an einem Tag schreibt. HIER findet ihr
einen netten Tagesplan dafür.

Ich hoffe ein paar Sachen konnten euch helfen 🙂 Wenn ihr die Challenge oder eine
Alternative davon ausprobiert, wäre es cool, wenn ihr mir erzählt, wie es lief und was ihr darüber denkt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.