[Mixed Monday] Newsletter für Autoren

Ich möchte euch heute zwei der unzähligen Newsletter für Autoren vorstellen. Es sind welche, die ich selbst abonniert habe und die ich für sehr hilfreich halte.

Tempest – Autorenforum.de
The Tempest ist der Newsletter von autorenforum.de mit aktuellen Tipps und Infos rund ums Schreiben und Publizieren. Unser Ziel ist es mit unserem Wissens- und Erfahrungspool (Schreibkurse, Interviews, Rezensionen, Lesetipps über den Buch- und Medienmarkt u. v. m.), Autorinnen und Autoren zu einer professionellen Veröffentlichung in einem klassischen Klein- oder Publikumsverlag zu verhelfen. Das ist es, was uns seit über einem Jahrzehnt motiviert.

Den Tempest habe ich seit Mitte 2008 abonniert. Also schon eine ganz schöne Zeit. Der Newsletter erscheint monatlich und besteht immer aus zwei Teilen. Im ersten Teil findet man Hinweise zum Schreibhandwerk, Tipps und Tricks, Artikel, ein Lektorat von Hans Peter Roentgen und Antworten von Experten (Inhalt kann geringfügig zwischen den einzelnen Newslettern variieren). Wogegen im zweiten Teil Treffen, Termine und Publikationsmöglichkeiten aufgelistet werden. Über neue Literaturwettbewerbe oder Zeitschriften, die nach Texten suchen, wird man hier schnell informiert.
Außerdem gibt es ein großes Archiv, durch das man sich durchwühlen kann. Gerade deswegen halte ich den Tempest auch für Anfänger oder Neulinge geeignet, die gerade erst anfangen sich zu informieren.

Writers Workshop E-Zine – Richard Norden
Das WritersWorkshop E-Zine ist ein kostenloses Magazin für Schriftsteller und Hobbyautoren mit einer vierstellige Anzahl Abonnenten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, das bereits seit Ende 2009 monatlich erscheint und u.a. in der Kreativ-Suite von Chip.de vorgestellt wurde. Das Magazin bietet Ihnen Monat für Monat interessanten Artikel und Tipps rund ums kreative Schreiben, Softwaretipps für Schriftsteller, Buchvorstellungen, Webtipps etc.

Als zweites möchte ich euch das „Writers Workshop E-Zine“ von Richard Norden vorstellen. Das monatlich erscheinende E-Zine geht vor allem auf das Schreibhandwerk ein und bietet viele Artikel zu Vorgehensweisen, die man selbst ausprobieren kann. Außerdem sind immer auch Gastartikel dabei, unter anderem von Marcus Johanus (Schreibdilettanten). Durch die Software-Vorstellungen innerhalb dieses Newsletters unterscheidet er sich nochmal etwas von anderen.

Natürlich gibt es noch viele weitere Newsletter, aber gerade zum Einstieg kann ich die beiden sehr empfehlen. Habt ihr noch besondere Newsletter zum Thema „Schreiben“, die ihr gerne lest? 

Ein Kommentar

  1. Ich habe noch den Federwelt-Newsletter abonniert (nicht die Zeitschrift) und eben die beiden von dir angesprochenen. Ansonsten bekomme ich Newsletter meiner Lieblingsautoren, die oft genug auf hilfreiche Blogposts hinweisen, die sie geschrieben haben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.