[NaNo-Log] Camp Juli Tag 7

Heute war ein guter Tag. Ich habe wieder an „Mia“ geschrieben, was mir heute recht leicht von der Hand ging, obwohl es recht schwer war. Mit ihrem Zusammenbruch habe ich heute meinen eigenen Geschwindigkeitsrekord gebrochen und knapp 1,9k in 30min geschrieben.

Auf Twitter habe ich geschrieben, bevor ich gestern angefangen habe:

Depri-Playlist ausgegraben, um jetzt mein Herz rauszuschneiden, zu zerstückeln und dann aufs Papier zu kleben.

Und genau das mache ich auch gerade. Es ist teils schwer, verdammt schwer, aber dafür fallen mir die Worte leicht, weil ich sie aufs Papier bekommen möchte. Ich kann meinen Fingern dabei zusehen, wie sie sich beinahe überschlagen, um all die Worte endlich in meinem Dokument stehen zu haben.
Viele Szenen schreibe ich mit einer Gänsehaut oder Tränen in den Augen, weil ich einfach in dieser Gedankenwelt von Mia bin. Gleichzeitig macht es aber auch unheimlichen Spaß, was echt komisch klingen muss, wenn man weiß, über was ich schreibe. Ich merke beim Schreiben, dass ich besser geworden bin, meine Beschreibungen sind schon von Anfang an ein bisschen fülliger, während ich andere Dinge, die ich sonst falsch gemacht habe oder nicht schön fand, automatisch weglasse. Es ist cool, so etwas zu beobachten.

Wie lief euer Tag? Habt ihr eure Ziele erreicht?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.