[Plauderstunde] Raus aus der Stille …

Wo war ich?

Ich sagte ja schon im April, dass mein Jahr nicht so gut anfing. Danach lief es zwar besser, aber ich musste mehr andere Dinge tun, sodass mein Blog wieder auf der Strecke blieb, auch das Schreiben musste ein bisschen darunter leiden, was nun ein Ende haben soll.
Im August habe ich meine neue Ausbildung zur Sozialassistenz angefangen, was nach der Zeit, die ich mich nur aufs Schreiben konzentrieren konnte, eine ganz schöne Umstellung war.
Das Schreiben litt nicht nur an der neuen Ausbildung, sondern auch generell an meinem Gemütszustand. Ich hatte ein paar recht dunkle Wochen, aber die sind mittlerweile auch wieder vorbei und ich bin wieder dabei mir eine anständige Routine anzugewöhnen.

Was ist so passiert? Neuigkeiten?

Viel ist nicht passiert. Ich habe beide Camps vollkommen in den Sand gesetzt, wobei ich im April-Camp wenigstens die Rohfassung zu „Niemals zerbrechen – Here without you 2“ fertigstellen konnte, was ich danach bearbeitet habe und was vor wenigen Tagen im Bookshouse Verlag erschienen ist.

Ansonsten ist leider wirklich nicht viel im schreiberischen Part passiert. Ich habe diesen Teil leider ziemlich schleifen lassen, aber da komme ich momentan wieder ganz gut rein.

Ich habe hauptsächlich an einem Projekt gearbeitet, das „Die letzte Sternschnuppe“ heißt und auf der FBM Verlagen vorgestellt wird von meiner Agentin. Die gemeinsame Arbeit an Exposé und Leseprobe hat mir schon jetzt eine Menge gebracht. Ich habe sehr viel gelernt.

Wo geh ich hin?

Zum einen geht es jetzt hier auf dem Blog wieder weiter. Ich weiß noch nicht zu hundert Prozent, was alles kommen wird, aber ich möchte wenigstens einmal die Woche bloggen und ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern oder einen guten Ratgeber oder ähnliches vorstellen.

Außerdem fahre ich am Samstag zur Frankfurter Buchmesse. Das wird mein erstes Mal in Frankfurt sein, ansonsten war ich immer nur in Leipzig. Ich bin schon sehr gespannt.
Leider bin ich nur einen Tag da, was ich aus Leipzig ja ganz anders gewohnt bin. Trotzdem möchte ich das meiste aus dem Tag machen und habe mir zumindest ein paar Events herausgesucht, die ich mir angucken möchte, dazu gehört vor allem auch das Signing und Gespräch mit Dan Wells, einem der Writing Excuses Autoren.
Dazu steht auch ein Treffen mit meiner Agentin an, dem ich schon aufgeregt entgegen blicke.

Und natürlich, wie kann es anders sein, geht es im November an den NaNoWriMo!
Ich kann nicht ohne und möchte auch nicht. Für den November habe ich ein neues Projekt geplant, ein Jugendbuch, welches ich einfach nur schreiben möchte, weil es mir am Herzen liegt. Die letzten Monate war das Schreiben manchmal sehr schwer und mit diesem Projekt möchte ich dagegen wirken. Der November wird toll und ihr werdet bald mehr über das Projekt erfahren!

Wenn ihr irgendwelche Wünsche im Bezug auf Beiträge habt, lasst es mich ruhig wissen. Ich freue mich über alle Vorschläge 🙂

2 Kommentare

  1. Hallöchen,
    ich hab diesen Beitrag durch Facebook entdeckt und folge deinem Blog jetzt gleich mal 🙂
    Ich hatte zwischendrin auch so ein kleines Tief beim Schreiben. Ich wollte zwar, aber irgendwie bin ich einfach nicht so richtig dazu gekommen. Momentan überarbeite ich ein Projekt und habe das Gefühl, relativ schnell voranzukommen.

    Herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung! Das ist wirklich toll und ich kann mir nicht vorstellen, wie du dich fühlen musst. Ich hab’s leider noch nicht so weit geschafft xD
    Darf ich fragen, welche Agentin du hast? Ich möchte demnächst mein Expose an ein paar Agenturen schicken.

    Ich wünsche dir ganz, ganz viel Spaß auf der FBM!
    Liebste Grüße,
    Kate ♥

    1. Hallo Kate,
      ich hatte dir letzte Woche schon geantwortet, aber anscheinend habe ich es geschafft, meinen eigenen Kommentar zu verschlucken 😀

      Daher hier nochmal:
      Ich drücke dir die Daumen, dass du wieder aus deinem Tief kommst und es weiterhin gut läuft. Solche Tiefs sind immer ganz gemein, weil man ja eigentlich weiß, dass man weitermachen sollte.

      Danke für deine Glückwünsche, es fühlt sich immer noch ein bisschen komisch an, aber nicht schlecht 😉

      Ich werde von der lit.media Agency vertreten. Viel Erfolg bei der Suche nach einer Agentur!

      Liebe Grüße
      Bianca

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.