Liebster Blog Award x2

Ich wurde von Tinka und von Miriam für den „Liebsten Blog Award“ nominiert, weil ich solange mit der Beantwortung von Tinkas Fragen gebraucht habe, antworte ich nun auf alle 22 Fragen in einem Eintrag 😉

Hier die Regeln zum „Liebsten Blog Award“
1. Verlinkt die Person, die euch nominiert hat.
2. Beantwortet die 11 Fragen, die die Person euch gestellt hat.
3. Sucht euch 11 Blogger, die unter 200 Follower haben und nominiert sie.
4. Überlegt euch selbst 11 Fragen für eure 11 Nominierten.

Hier sind Tinkas Fragen:
1. Wie bist du auf die Idee gekommen zu bloggen?
Ich hatte irgendwie schon immer einen Blog seitdem ich Internet habe. Früher war er nur persönlich und ein Ventil um mal meine ganzen Gefühle rauszulassen, mittlerweile habe ich mich auf diesen Blog hier beschränkt. Da ich mich gerne übers Schreiben oder auch Lesen austausche, habe ich schnell meinen eigentlich Blog hier umstrukturiert.

2. Wie wichtig ist das Bloggen für dich?
Mittel. Ich blogge gerne, besonders über die Dinge, die mich interessieren oder die mir wichtig sind, aber es gibt durchaus Dinge, die mir wichtiger sind, wie z.B. das Schreiben meiner Projekte etc. Trotzdem versuche ich meinen Blog gewissenhaft zu führen.

3. Was ist der Sinn deines Lebens?
Frag mich doch nicht sowas 😉
Keine Ahnung. Ich möchte mit meinen Geschichten Menschen berühren. Ich möchte glücklich sein. Ich möchte etwas erreichen.

4. Hast du etwas in deinem Leben erreicht, worauf du besonders stolz bist?
Ich hab mich selbst aus einem sehr sehr tiefen Loch gezogen.

5. Was möchtest du in deinem Leben erreichen?
Leute mit meinen Geschichten. Andere Menschen glücklich machen. Mich selbst glücklich machen. Irgendwann würde ich gerne Kindern- und Jugendlichen helfen, die nicht mehr weiter wissen und auf die Hilfe angewiesen sind.

6. Setzt du dir eher große oder kleine Ziele?
Ich setze mir ein großes Ziel und dann lauter kleine, die leichter zu erreichen sind. Dadurch habe ich immer mal wieder ein Erfolgserlebnis und arbeite trotzdem auf mein Gesamtziel zu.

7. Lieber süß oder herzhaft?
Gemischt. Ich bin einer dieser Menschen die komische Mischungen essen^^
Ich mag Pfannkuchen mit Salami oder auch mal (mittlerweile eher selten) Nutella-Salami-Brötchen.

8. Hast du eine besondere Ernährungsweise? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?
Nein.

9. Wie wichtig sind dir deine Mitmenschen? Hörst du ihnen bei Problemen zu, oder bist du dir selbst der Nächste?
Meine Freunde stehen bei mir meistens an erster Stelle. Wenn man mir wirklich so wichtig ist, dass ich jemanden als wahren Freund ansehe, lasse ich alles stehen und liegen, um ihnen zu helfen. Es muss schon einiges passieren bevor ich mich an erste Stelle setze. Trotzdem habe ich mittlerweile gelernt wann es für mich besser ist, erst an mich und dann an die anderen zu denken.

10. Bist du ein Mensch, der sich in der Masse wohl fühlt oder ziehst du die Einsamkeit vor?
Ich bin da etwas kontrovers. Ich habe Angst vor großen Massen, aber sobald ich ihnen bin, kann ich sie ausblenden oder sogar gut mit ihnen klar kommen. Obwohl ich mich in Massen unwohl fühle und teilweise kleine Panikattacken bekomme, schaffe ich es irgendwie mich da durch zu mogeln, mit Leuten zu reden und irgendwie so zu wirken, dass ich damit kein Problem hätte.
Außerdem sehe ich einen Unterschied zwischen „einsam“ und „allein“ sein. Mit Alleinsein habe ich kein Problem, bin ich durchaus gerne mal, besonders wenn ich schreibe und nicht gestört werden will. Mit Einsamkeit komme ich nicht klar, weil die für mich viel tiefgreifender ist als bloßes Alleinsein.

11. Denk dir eine Frage aus, die du gerne beantworten möchtest!
Kann mir gerade keine Frage ausdenken, weil ich ein bisschen im Stress für die LBM bin, weil ja natürlich alles kurz vorher schief laufen muss, deswegen sag ich einfach mal nur an alle, die das hier lesen: Danke 🙂
So und hier die Fragen von Miriam:
1. Was motiviert dich dazu, jeden Tag aufzustehen und dein Leben zu leben?
Ich mich selbst. Da ich was mit meiner Schreiberei und anderen Dingen erreichen möchte, muss ich halt aufstehen und mich dransetzen. An manchen Tagen klappt das nicht so ganz, dann lieg ich den ganzen Tag im Bett und lese Bücher 😛

2. Für einen Tag das Geschlecht wechseln. Ja oder nein und warum?
Ochja, wäre bestimmt ganz lustig. Außerdem wäre es bestimmt eine ganz coole Erfahrung.

3. Wie kreativ gestaltest du dein Leben? (Zimmer/Wohnung, Hefte/Ordner, Freizeit, …)
Die meiste Kreativität lebe ich in meinen Schreib-Projekten aus. Zwischendurch bastel ich aber auch gerne mal oder dekoriere.

4. Facebook, Twitter, WhatsApp, etc. – Wie abhängig bist du von den modernen Kommunikationstechniken?
Ich würde mich nicht als abhängig von diesen Netzwerken bezeichnen. WhatsApp hab ich nur, weil nicht alle meine Freunde eine SMS-Flat haben, aber selbst nutzen tue ich es kaum.
Ebenso Facebook, ich guck zwischendurch mal rein, gucke durch die Gruppen in denen ich Mitglied bin, aber das war es dann auch schon.
Twitter wäre da noch mit das was ich am meisten verwende, aber auch einfach weil ich es echt gern mag.
Andere soziale Netzwerke nutze ich kaum, außer man zählt WordPress und Skype dazu.

5. Hast du irgendwelche Phobien?
Ja.

6. Auf was könntes du in deinem Leben niemals verzichten?
Meine Fantasie. Ich könnte mir nicht vorstellen ohne sie zu leben. Egal wie schwer es werden sollte, selbst wenn ich kein Geld mehr hätte oder auf der Straße wohnen würde, sie ist mir mit das wichtigste in meinem Leben.

7. Bist du zufrieden mit dir und deinem Leben? Was würdest du am liebsten ändern?
Mal so, mal so, kommt immer auf meine Tagesform an.

8. Welche Superkraft (Hellsehen, Gedankenlesen, Fliegen, …) wünschst du dir insgeheim?
Ich würde gerne Tiere verstehen.

9. Wie viele Bücher liegen zur Zeit auf dem Stapel der ungelesenen Bücher bei dir? Wie viel liest du?
So gut 100 bestimmt, wenn die auf meiner Amazon-Wishlist auch zählen, kommen nochmal gut 150 dazu (+Fortsetzungen). Wenn ich nicht schreibe, lese oder zocke ich, aber meistens greife ich eher zum Buch.
Ich lese sehr viel und sehr schnell, schon seitdem ich klein bin.

10. Wie bist du zum Bloggen und deinem Blognamen gekommen?
Siehe Tinkas Frage 1 und zu meinem Blognamen bin ich gekommen, weil ich so heiße.

11. Hast du ein Lebensmotto? Welches?
„Everything will be okay in the end, if it is not okay it’s not the end.“
+
„If it’s important enough for you, you’ll make time. If not, you’ll find an excuse.“

Meine 11 Fragen:
1. Was sind deine Inspirationsquellen?
2. Top 3 Lieblingszitate/Sprüche/Whatsoever
3. Ein Buch was du nicht beenden konntest (aber dem du noch eine 2. Chance geben möchtest).
4. Wenn ihr die Möglichkeit hättet durch die Zeit zu reisen, wohin würdet ihr reisen?
5. Deine Top 5 Lieblingslieder bzw. Lieblings-Inspirations-Lieder?
6. Irgendeinen Sammeltick?
7. Was wolltet ihr schon immer mal lernen?
8. An die Schreiber: (Camp)NaNoWriMo – yay oder lieber nicht?
An die Leser: Read-a-thons – yay oder lieber nicht?
9. Mit welcher Romanfigur würdest du gerne mal einen Tag verbringen?
10. Lieblingsdinosaurier?
11. Welche Superkraft hätte ihr gerne? (geklaut von Miriam, aber ich mag die Frage)

Ich nominiere:

1. Bes
2.Riyuu
3. Monis Bücherblog
4. cel3vrae
5. Baird

und alle die Lust drauf haben, ich kenne einfach zu wenig deutsche Blogs >.>

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.