[KuGeMo] Der KuGeMo ist eine alte Schachtel

Tag 25. Wir sind am Anfang der letzten Woche. Sammelt noch einmal eure Kräfte und schreibt!

Heute wollen wir von euch wissen, was ihr in diesem Monat gelernt oder ausprobiert habt. Habt ihr euch eine neue Routine zugelegt? Andere Genres probiert? In der Ich-Perspektive geschrieben, was ihr vorher noch nie gemacht habt? Sind eure Kurzgeschichten besser geworden? Fällt es euch leichter eine Kurzgeschichte zu planen und zu schreiben?
Was wollt ihr davon beibehalten? Was nehmt ihr aus diesem Monat mit?

Gehen euch die Ideen aus? Unser heutiger Prompt hilft euch sicher weiter:

25Viel Spaß beim Schreiben! Denkt an euren Kommentar bis 23:59 und daran, dass ihr auch hier einen Kommentar schreiben könnt, um auf die Fragen von oben zu antworten, wenn ihr heute keine Geschichte geschrieben habt.

3 Kommentare

  1. Titel: Der Tempel
    Umfang: 3340
    Kurzer Pitch: Ein Heilkundiger, der nur noch als Tagelöhner arbeitet, wird nach einem Angriff auf den Tempel dorthin gerufen, um sich um die Verletzten zu kümmern, doch er bezweifelt, dass er überhaupt noch in der Lage dazu ist.

    Punkte: 5

    Ich habe einige unterschiedliche Genres probiert und auch ungewöhnlichere Ideen ausprobiert, die sonst wohl nicht geschrieben hätte. Insgesamt habe ich sehr viel gelernt und werde garantiert öfter Kurzgeschichten schreiben.

  2. Ich habe unterschiedliche Dinge ausprobiert. Von der Ich-Version über andere Genre.
    Ob sie besser geworden sind, weiß ich nicht. Doch nach wie vor schreibe ich ohne wirkliches Konzept. Die Prompts sind sehr gute Anreize neue Dinge zu schreiben, was mich wirklich freut.
    Ich hoffe irgendwann mehr zeit zu haben, meine Geschichten besser zu Strukturieren und sie nicht von meinem Gemüt abhängig zu machen.
    Mitgenommen habe ich ganze Menge, davon meine Geschichten zu begrenzen und ihnen einen Rahmen zu geben, bis dahin mich kürzer zu fassen und somit meine Motivation aufrecht zu halten.

    Titel: Erinnerungen
    Umfang: 720
    kurzer Pitch: Manchmal wache ich Nachts auf und hole eine Kiste unter dem Bett hervor. Darin ist etwas was mich am leben hält und gleichzeitig zerstört. Wie viel Schmerz kann ein Mensch ertragen und dabei am Leben bleiben?

    Habt ihr eigentlich eine Seite wo ihr eure Geschichten hochladet?
    Devianart, Wattpad, Facebook??

    1. Klingt nach unglaublich vielen tollen Dingen, die du gelernt und ausprobiert hast. 🙂 Freut mich, dass dir die Prompts geholfen haben. Ich schreibe auch ganz gerne zu Prompts, um meine Kreativität herauszufordern.
      Schön, dass du noch dabei bist.

      Ich lade meine Geschichten nirgends hoch.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.