[NaNoWriMo] NaNo-Fragen Teil 1

Wie schon angekündigt, kann ich den NaNo nicht sein lassen und um die Gelegenheit zu nutzen, werde ich euch wieder regelmäßig mit Updates versorgen.

Tinka Beere, die jedes Jahr auch ein Facebook-Event zum NaNo organisiert, hat sich für dieses Jahr wieder Fragen ausgedacht, die ich nur zu gern beantworte. Die Fragen könnt ihr natürlich übernehmen und beantworten, gerne auch in den Kommentaren, falls ihr keinen eigenen Blog habt 🙂 Ich freue mich über eure Vorbereitungen zu lesen!

 

FRAGE EINS:
In wenigen Wochen ist es soweit, der NaNoWriMo beginnt. Ist dies dein erster NaNo und weißt du schon, was du schreiben möchtest?

Nein, es ist nicht mein erster NaNo. Wenn man die Camps mitzählt, ist es mein elfter, ansonsten mein vierter NaNo.
Was ich schreibe, weiß ich auch schon. Dieses Jahr wird es ein realistisches Jugendbuch, das den AT „Die Elsternmädchen“ trägt, außerdem muss die Rohfassung von Sternschnuppe fertiggestellt werden.

 

FRAGE ZWEI:
Wie bereitest du dich auf den NaNoWriMo vor?

Momentan sitze ich noch ein bisschen an der Grobplanung zu Elsternmädchen. In diesem Jahr probiere ich da ein paar neue Techniken aus, die ich sonst nicht genutzt habe, z.B. mache ich Charakterbögen mit Bildern der Charaktere.

photo_2016-10-18_21-34-40

Ansonsten wird wieder ein Plan erstellt, mit Tageszielen und ich schaue an welchen Tagen ich wahrscheinlich nicht so viel Zeit habe.
Da ich dieses Jahr an keiner Challenge teilnehme und auch keine sehr hohen Wortziele habe, wie in den letzten Jahre, muss ich da keine Vorbereitungen treffen.
FRAGE DREI:
Welches Ziel hast du im NaNoWriMo? Reichen dir die 50.000 Wörter oder möchtest du mehr schaffen?

Wer mich kennt, denkt wahrscheinlich die Antwort auf diese Frage zu wissen, aber dieses Jahr würden mir die 50k vollkommen ausreichen. Mein Schreibjahr war bis jetzt sehr durchwachsen und ich würde mich einfach extrem freuen, die 50k zu schaffen. Natürlich habe ich inoffiziell wieder das Ziel meinen Roman auch zu beenden und da wird ein bisschen mehr zukommen, also denke ich, es liegt so zwischen 60-70k.

 

FRAGE VIER:
Hast du eine spezielle Strategie für den NaNoWriMo? Möchtest du jeden Tag die gleiche Wortzahl schaffen oder zu den Blitzstartern gehören, die die 50.000 Wörtern schon nach den ersten Tagen erreichen?

Wie eben schon gesagt, ist es mir dieses Mal nicht so wichtig hohe Wortzahlen zu schaffen, sondern die Routine zurückzubekommen und mein Projekt zu beenden. Jeden Tag dieselbe Wortzahl wird es wohl nicht werden, weil meine Tage sehr unterschiedlich belastet sind. Da ich meinen Plan noch nicht habe, kann ich das noch nicht genau sagen.
Den Kick-Off kann ich leider auch nicht mitmachen, weswegen ich wohl erst zum ersten Wochenende im November richtig durchstarten werde.

 

FRAGE FÜNF:
Was erwartest du für dich und dein Schreiben vom NaNoWriMo?

Eine sehr schöne Frage finde ich.

Ich möchte Spaß haben, mein Projekt schreiben und mich einfach mal wieder ins Schreiben fallen lassen. Die letzten Monate waren immer so anstrengend, weil ich so viel zu tun hatte, dass ich mir den November weitestgehend frei gehalten habe, um mich einfach auch wieder darauf konzentrieren zu können. Die Motivation, die durch das Internet geht, nehme ich gerne mit und freue mich schon auf gemeinsame Schreibabende, Wordwars und Schreibtouren!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.