[NaNoWriMo] NaNo-Fragen Teil 3

Der NaNo 2016 ist im vollen Gange und bis jetzt läuft es bei mir ganz gut. Ich bin auf diese Woche gespannt, da ich jetzt wieder zur Schule und Arbeit gehe, aber ich habe ein gutes Polster, welches ich für schlechte Tage nutzen kann. Außerdem sind meine Wordcount-Ziele individuell auf die Tage angepasst, damit ich sie möglichst gut schaffen kann. Momentan stehe ich bei knapp 29k Wörtern und an meinem einem Projekt fehlen nur noch knapp 10-15k, um es zu beenden \o/

Wie sieht es bei euch aus?

photo_2016-11-07_16-38-45

Hier kommen aber nochmal meine Antworten zu Tinka Beeres NaNoWriMo-Fragen Teil 3:

FRAGE EINS:
Nach den ersten paar Tagen solltest du jetzt schon deinem Protagonisten begegnet sein. Magst du ihn? Warum?

Bei Projekt eins kenne ich die Prota ja schon etwas länger und ich mag sie sehr gerne. Sie macht momentan eine schwere Phase durch (oh Wunder, sie lebt ja auch in einer meiner Geschichten :D), aber sie ist eine starke Persönlichkeit, die sich nur wieder finden muss, dann klappt das auch.

Im zweiten Projekt hab ich eigentlich mehrere Protas, aber ich nehme jetzt mal die Perspektivträgerin, weil das einfach ist. Ich mag sie auch recht gerne. Sie wird eine große Entwicklung durchmachen im Laufe der Geschichte, aber das wird sie nur noch stärker machen und ihr zeigen, wer sie wirklich ist.
FRAGE ZWEI:
Zu welcher Tageszeit kannst du am besten schreiben und hat sich durch den NaNo daran etwas geändert?

Eigentlich schreibe ich am liebsten und besten Nachts, aber das geht momentan nicht, weil ich früh aufstehen muss. Im Endeffekt kann ich aber zu jeder Tageszeit schreiben und habe mich da nicht von der Uhrzeit abhängig gemacht. Als ich krank war, habe ich immer direkt Vormittags angefangen und jetzt werde ich hauptsächlich zwischen 16-21 Uhr schreiben.
FRAGE DREI:
Was brauchst du auf jeden Fall, um jeden Tag zu schreiben?

Im Prinzip nichts außer einem Projekt. Ich muss nur den Biss haben, es auch wirklich zu tun und meinen inneren Schweinehund zu überlisten, besonders an Tagen, an denen ich erst spät nach Hause komme und wenigstens noch ein paar Wörter schreiben möchte.
FRAGE VIER:
Wie lautet die verrückteste Richtung, in der du deine Geschichte weiterschreiben könntest? Und würdest du sie tatsächlich so weiterschreiben?

Bei Geschichte eins gäbe es sicher ein paar Möglichkeiten, aber der Plot steht schon länger so fest und da sie so von der Agentur an die Verlage geschickt wird, hüte ich mich davor große Änderungen zu machen 😀

Geschichte zwei ist an sich schon sehr verrückt und ein bisschen seltsam, aber auch da könnte ich sicher noch mehr rausholen. Die Geschichte ist auch nur grob geplant, also mal gucken, wo es mich da noch hinträgt.
FRAGE FÜNF:
Welche fünf Dinge nimmt dein Protagonist mit in den Urlaub?

Prota 1: Ihren Laptop, einen eBook-Reader, Musik, ihr Fahrrad und wahrscheinlich ihr LI 😀

Prota 2: ihre 4 Freundinnen und etwas, was sie gemeinsam tun können.
MOOD-FRAGE:
Wie motiviert bist du auf einer Skala von 1-10?

Momentan pendelt es sich meistens zwischen 5-7 ein. Am Anfang bisschen unmotiviert und dann geht es hoch 😀

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.